Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation.

Die Behandlung von Menschen Wachkoma oder „Locked in“ Syndrom erfordern ein besonderes Einfühlungsvermögen und Kenntnisse medizinischer Zusammenhänge.

In der Cranio-sacralen Therapie wird auch dem menschlichen Urbedüfnis nach berührt und gehalten werden, Raum gegeben.

In meiner mehrjährigen Erfahrung dieser Arbeit erlebe ich bei den Patienten u.a.: – Wohlbefinden während und nach der Behandlung – Muskuläre und nervale Entspannung und dadurch geringere Krampfbereitschaft – Stabilisierung des Immunsystems – Verbesserte körperliche Beweglichkeit – Schlafqualität und –tiefe können sich verbessern – Minderung von Angstzuständen

Auch wenn eine Kommunikation in unserem Alltagsverständnis nicht oder kaum möglich erscheint: aus meiner Erfahrung lässt sich sehr deutlich wahrnehmen, ob Berührung erwünscht ist, ob die Behandlung Wohlbehagen oder Stress erzeugt, ob es dem Patienten angenehm ist, wenn ich die Behandlung mit Gesang begleite.

Oft schon nach wenigen Behandlungsterminen stellt sich eine Art Vertrautheit zwischen Patient und Therapeut ein. Durch die regelmäßigen Begegnungen kann ein Gefühl von Geborgenheit entstehen.

Je nach Situation bietet sich auch die Behandlung mit Reiki, Fußreflexzonenmassage und/ oder Homöopathie an.

Seit 2011 arbeite ich mit Zentrum für Beatmung
in Berlin eng zusammen.

Für weitere Informationen und Terminvereinbarungen
03382-701162

Herzlich, Martina Eichel

 

 

"All- Eins"

"All- Eins"